Schilddrüsenunterfunktion

Überblick

Eine Schilddrüsenunterfunktion liegt vor, wenn die Schilddrüse nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert. Dies kann zu einer Verlangsamung der Stoffwechselprozesse im Körper führen. Bei Kindern kann dies ein langsameres Wachstum und verspätetes Eintreten der Pubertät bedeuten. Eine Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern ist im Allgemeinen ziemlich selten.

Ursache

Die Schilddrüsenunterfunktion kann die Folge einer angeborenen Störung sein, d. h. sie ist von Geburt an vorhanden. Dies wird endokrine Störung genannt und ist die Folge eines hormonellen Ungleichgewichts. Bei einigen Kindern kann sie infolge einer Autoimmunerkrankung auch später auftreten.

Symptome

Die Schilddrüsenunterfunktion führt zu einer verminderten Wachstumsrate, die zu einer unterdurchschnittlichen Körpergröße führt. Das Schilddrüsenhormondefizit kann viele Körperprozesse verlangsamen, potenziell zu einer niedrigeren Herzfrequenz, dünnem Haar und verlangsamter Darmmotorik führen.

Diagnose

Die angeborene Schilddrüsenunterfunktion wird normalerweise im Rahmen der Routineuntersuchungen erkannt. Sie kann bei einigen Kindern infolge einer Autoimmunerkrankung jedoch auch später auftreten. Die Schilddrüsenunterfunktion wird normalerweise mithilfe einer Untersuchung der Schilddrüsenhormonwerte im Blut diagnostiziert.

Berechnen Sie das Wachstum Ihres Kindes

Es ist wichtig, das Wachstum Ihres Kindes zu verfolgen, um frühzeitig festzustellen, ob es ein Problem gibt. Wir empfehlen, dass Sie Ihr Kind alle 6 Monate messen. Dies ist mit unserem bedienungsfreundlichen Wachstumsrechner nun einfacher.

Bereiten Sie sich auf das Gespräch mit dem Arzt vor

Wenn Sie in Bezug auf das Wachstum Ihres Kindes besorgt sind, zögern Sie nicht, sich an einen Arzt zu wenden. Dieser kann einige Messungen und bei Bedarf weitere Untersuchungen vornehmen und Ihr Kind gegebenenfalls an einen Spezialisten überweisen. Wir können Ihnen hier helfen, sich auf beide Gespräche vorzubereiten.

Zugehörig: