Skelettdysplasie

Überblick

Das Wachstum von Kindern ist ein sensibler Indikator für Gesundheit, Ernährung und genetischen Hintergrund. Das Wachstum wird durch verschiedene Faktoren reguliert und jeder Defekt dieser Faktoren kann zu einer Wachstumsstörung führen. Der Begriff Skelettdysplasie umfasst eine Gruppe von angeborenen Anomalien, die das Wachstum des Knorpelgewebes und/oder der Knochen beeinträchtigt. Von einer Skelettdysplasie ist ungefähr 1 von 5.000 Neugeborenen betroffen.

Ursache

Die Skelettentwicklung wird durch verschiedene hormonelle und genetische Faktoren reguliert und jeder Defekt dieser Faktoren kann zu einer Wachstumsstörung führen. Skelettdysplasien führen häufig zu neurologischen Problemen und Problemen mit Knochen und Knorpelgewebe, die bei anderen Wachstumsstörungen möglicherweise nicht auftreten.

Symptome

Skelettdysplasien manifestieren sich normalerweise durch Kleinwuchs, der dysproportioniert sein kann – dies bedeutet, dass einige Teile des Körpers normal wachsen, andere dagegen mit einer verminderten Wachstumsrate; Arme und Beine können beispielsweise stärker betroffen sein als der Rumpf (Brustkorb und Bauch). Dieses dysproportionierte Wachstum von Kindern kann zu verschiedenen Problemen des Bewegungsapparats, des Herzens, des Hals-Nasen-Ohren-Bereichs, der Zähne sowie zu neurologischen und Atemwegsproblemen führen, die eine spezielle Behandlung erfordern.

Diagnose

Wie bei anderen Wachstumsstörungen kann es schwierig sein, eine Skelettdysplasie zu diagnostizieren, da viele verschiedene Faktoren zu berücksichtigen sind. Der Kleinwuchs bietet jedoch einen ersten Hinweis für die Diagnose. Gelegentlich können Ärzte eine Skelettdysplasie bereits vor bzw. kurz nach der Geburt erkennen. Andere Verfahren wie Röntgenaufnahmen, MRT, und CT-Scans werden zur genauen Untersuchung der Knochen eingesetzt, um die Diagnose zu bestätigen. Es können auch genetische Untersuchungen einer Blutprobe durchgeführt werden.

Berechnen Sie das Wachstum Ihres Kindes

Es ist wichtig, das Wachstum Ihres Kindes zu verfolgen, um frühzeitig festzustellen, ob es ein Problem gibt. Wir empfehlen, dass Sie Ihr Kind alle 6 Monate messen. Dies ist mit unserem bedienungsfreundlichen Wachstumsrechner nun einfacher.

Bereiten Sie sich auf das Gespräch mit dem Arzt vor

Wenn Sie in Bezug auf das Wachstum Ihres Kindes besorgt sind, zögern Sie nicht, sich an einen Arzt zu wenden. Dieser kann einige Messungen und bei Bedarf weitere Untersuchungen vornehmen und Ihr Kind gegebenenfalls an einen Spezialisten überweisen. Wir können Ihnen hier helfen, sich auf beide Gespräche vorzubereiten.

Zugehörig: